Lust auf Transition

PUPARIUM: Ursprünglich bezeichnet der Begriff die Hülle, in der sich die Raupe in den Schmetterling verwandelt. Wir übertragen den Begriff auf die Situation des kulturellen Wandels. Dieser braucht ebenfalls einen geschützten Ort der Veränderung. Jetzt gibt es ihn.

Menschen sind emotionale Lebewesen

Gefühle entscheiden darüber, was wir tun oder lassen. Wenn wir haben wollen, dass die Menschen bei Transition mitmachen, dann müssen wir Lust darauf machen. Wir müssen ihnen – also uns – starke emotionale Gründe dafür liefern.

Transition hat zwei Gesichter

Eine enkeltaugliche Welt ruht auf zwei Beinen: nachhaltiger Technologie und wandelfreudigem Verhalten. Menschen haben in der Regel Angst vor Neuem. Diese Angst gilt es gegen Lust zu tauschen. Wenn Lust an die Stelle von Angst tritt, wird Wandel zum Vergnügen.

Kernaufgabe des PUPARIUM: emotionaler Change

Transition everywhere

  • Klimawandel und zu Ende gehende Ressourcen zwingen die Menschen zu einer Änderung ihres Lebensstils.
  • Eine Änderung des Lebensstils betrifft das Herz der modernen Kultur: ihr unternehmerisches Handeln, ihr Wirtschaften, das unser Verhältnis zur lebenden Natur gestaltet.
  • Die digitale Revolution verändert die Welt der Arbeit und zwingt die Menschen zum radikalen Umlernen.
  • Die vom Klimawandel mitbedingte weltweite Migration verändert die kulturellen Muster der Welt und damit die Art und Weise, wie Menschen im Alltag und während der Arbeit interagieren.

Transition fordert heraus

Transition bedeutet, alte Gewohnheiten aufzugeben und neue an deren Stelle treten zu lassen.

Der Drang nach immer mehr weicht der Devise: "Weniger ist besser als Mehr"

An den alten Gewohnheiten hängen starke Gefühle, die gegen das Aufgeben Widerstand leisten. Transition ist deshalb etwas anderes als bloßes Lernen, wie wir es von der Schule kennen. Es ist ein herausfordernder Prozess, bei dem das emotionale Ich mitgenommen und bewusst genutzt werden muß. Insofern braucht es eigens dafür entwickelte Methoden, die die Menschen begeistern.
Für eben diese Aufgabe haben wir das PUPARIUM entwickelt.