Die PUPARIUM-Methode

Sie erweckt den PUPARIUM-Raum zum Leben.
Neues entsteht am ehesten auf spielerische Art und Weise. Von Neugier befeuert, die sich in der Begegnung mit dem Raum (!) von selbst entzündet.
Dieses Wechselspiel aus kollektiver Neugier und Spielen nutzen wir methodisch. An die Zielgruppe angepasste Fragestellungen leiten dabei das lernende Kollektiv auf seinem Weg der Entfaltung. Speziell ausgebildete Hebammen des Neuen begleiten den Prozess des kreativen Gebärens.

Vom Umlernen im Wandel

Umlernen ist etwas anderes als das gewohnte, schulische Lernen. Schulisches Lernen liefert ein Können, wo vorher nichts war. Schreiben können. Rechnen können. Lesen können. Usw.
Umlernen liefert indes neues Können anstelle etablierter Gewohnheiten. Das Neue muss nun das Gewohnte verdrängen, um an dessen Stelle treten zu können. Dabei leisten die Gewohnheiten in der Regel Widerstand.

Den Widerstand der Gewohnheiten überwinden

Das Können dazu ist uns angeboren: Spielen, wie wir aus unserer Kindheit kennen. Dieses Spielen ist angstfrei und geprägt von einer unbändigen Lust am Tun. Und einer unbändigen Lust am Sein.
Verbindet sich diese Lust mit dem Neuen, macht sie den Menschen mutig. Sie verleiht ihm eine Kraft, die Berge versetzen kann, andere Menschen mitreißt und alte Gewohnheiten in den Schatten stellt.

Die PUPARIUM-Methode kennen lernen

Am besten lernt man die PUPARIUM-Methode durch Selbsterfahrung kennen. Wir haben daher für Interessenten Schnupper-Werkstätten konzipiert. In einem halben Tag erleben sie die Kraft der spielerischen Neugier an sich selbst.

Ab April 2019 buchbar.
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Darüber hinaus liefern wir gerne kurzweilige PUPARIUM Key-Notes auf Konferenzen und Kongressen! Über Anfragen freuen wir uns.