Pop-Up PUPARIUM

Wir arbeiten intensiv an einer fixen Einrichtung. Bis wir so weit sind, kommt das PUPARIUM zu seinen Kund/innen. Als transportable Pop-Up Variante.
Der Kunde / die Kundin stellt den Raum zur Verfügung. Wir liefern Mitmach-Requisiten, dramaturgisches Konzept und Moderation und sorgen für ein unvergessliches Gruppenerlebnis, das in die Zukunft weist.

Der Arbeitsablauf im Pop-Up PUPARIUM wird durch aufeinanderfolgende Fragen und Aufgabenstellungen strukturiert, angepasst an die jeweilige Erfahrungswelt der Teilnehmer/innen. Dieses flexible dramaturgische Drehbuch sorgt für einen Sinn schaffenden Zusammenhang der einzelnen Schritte. Teamarbeit und Plenumsphasen wechseln dabei regelmäßig ab.

Dauer: 1 Tag; Folgeveranstaltungen gerne auf Wunsch, einmalig bis regelmäßig.
Anzahl Teilnehmer/innen: 10-40.
Jede Veranstaltung wird von einer „Hebamme“ betreut. Das sind von uns eigens geschulte Moderator/innen. Sie unterstützen die Teilnehmer/innen bei ihren eigenständigen Erkundungs- und Erkenntnisschritten.
Auch Großgruppen können unsere Angebote buchen. In diesem Fall stellen wir den Teilnehmer/innen mehrere „Hebammen“ zur Seite.

Themenschwerpunkte

Zurzeit haben wir fünf thematische Schwerpunkte im Angebot:

Angebot 1: MENSCH SEIN

Zielgruppe: Vertreter/innen aus der Zivilgesellschaft, Jugendliche, Erwachsene, Senior/innen

Das Bild zeigt Menschen im Pop-Up Puparium

Wir sind dabei uns selbst zu verlieren. Der moderne Lebensstil zerrüttet den Menschen. Er macht ihn unglücklich statt glücklich, krank statt gesund und immer mehr Menschen arm statt reich. Zugleich zerstört er die Grundlagen für ein gerechtes, friedvolles Leben.

Wir müssen noch einmal von vorne beginnen. Die TeilnehmerInnen machen sich spielerisch die Bedingungen bewusst, die Mann und Frau, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senior/innen für ein zufriedenes, glückliches Leben in Freiheit und Gerechtigkeit auf einem gesunden, intakten Heimatplaneten brauchen.

Angebot 2: ENKELTAUGLICHE UNTERNEHMEN

Zielgruppe: Unternehmen, Organisationen

Beispiele für Pop-Up Puparium: Menschen im gemeinsamen TunUnternehmen und Organisationen sind die Speerspitze des Wandels. Mit ihren Dienstleistungen und Produkten prägen sie das Verhalten der Menschen. Mitarbeiter/innen und Führungspersonal öffnen gemeinsam ein Tor in eine enkeltaugliche Zukunft mit zukunftsfähigen Angeboten. Dabei werden die Talente aller Teilnehmer/innen konstruktiv für einen gemeinsamen Schaffensprozess genutzt.

Wie kann mein Unternehmen zu einer zukunftsfähigen kulturellen Entfaltung beitragen? Wie kann ich mein Geschäftsmodell Richtung Enkeltauglichkeit weiter entwickeln? Welche Produkte, welche Dienstleistungen machen in Zukunft Sinn und wie kann ich mich als Firma auf den Weg machen, ohne meinen Erfolg zu riskieren?

Angebot 3: ENKELTAUGLICHE BILDUNG

Zielgruppe: Lehrer/innen, Professor/innen, Bildungspersonal von Kindergarten, VS, HS, NMS, AHS, HTL, Akademien, Hochschulen und Universitäten.

Beispiele für das Pop-Up Puparium: Menschen im gemeinsamen Tun

Bildung formt Bewusstsein. Bildungsinstitutionen stehen an der Wiege einer enkeltauglichen Entwicklung. Weil dies am ehesten spielerisch gelingt, steht das Spielerische auch im Mittelpunkt dieser MitmachWerkstatt für Pädagog/innen.

Welche Inhalte müssen wir zukünftig den Lernenden vermitteln, damit diese einen zukunftsfähigen Lebensstil entfalten? Wie lassen sich diese Inhalte am besten vermitteln? Wie lassen sich Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene für Enkeltauglichkeit begeistern? Und wie lassen sich diese neuen Zielsetzungen und Methoden mit den vorhandenen Curricula in Einklang bringen?

Angebot 4: ENKELTAUGLICHE POLITIK

Zielgruppe: Vertreter/innen und Funktionär/innen politischer Parteien und Interessensorganisationen

Beispiele für Pop-UpPuparium: Menschen im gemeinsamen TunPolitik stellt Weichen. Kultureller Wandel findet statt, indem Gesetze, Regeln und Routinen, aufeinander abgestimmt, verändert werden. Für eine enkeltaugliche Entwicklung unserer Gesellschaft braucht es folglich Politiker/innen, die Transformation als Aufgabe konsequent wahrnehmen und verfolgen. Auch das kann am besten spielerisch erlernt werden.

Was bedeutet Enkeltauglichkeit für eine Gesellschaft überhaupt? Welche grundlegenden Regeln im Zusammenleben braucht sie, damit sich Enkeltauglichkeit frei entfalten kann? Welche Regeln im speziellen benötigt das Wirtschaftsleben als Motor einer sinnvollen, gesellschaftlichen Entwicklung? Welche Förderungen braucht es? Und welche Lenkungsinstrumente, damit sich alle daran beteiligen?

Angebot 5: ENKELTAUGLICHE BEHÖRDE

Zielgruppe: Behördenvertreter/innen aus Bund, Land und Gemeinde

Menschen im gemeinsamen Tun im Pop-Up PupariumBehörden führen aus, was die Politik festschreibt. Sie sind das Gestaltungsorgan des täglichen Zusammenlebens. Steht kultureller Wandel an, sind sie dessen wichtigstes koordinatives Werkzeug. Transformatives Gestalten kann erlernt werden. Und das am besten spielerisch, weil dabei Lust und Freude Regie führen und sich die individuellen Talente gegenseitig befeuern.

Wie können wir unsere Routinen enkeltauglich machen? Was bedeutet Enkeltauglichkeit aus Sicht der Behörde überhaupt? Was können wir beitragen, damit sich das individuelle und institutionelle Leben selbstbestimmt und willentlich entfaltet? Damit mit unserer Hilfe der Lebensstil der Menschen enkeltauglich wird.

Interessiert an einem Pop-Up Puparium? Kontaktieren Sie uns!